Tier vermisst?

Tipps was Sie noch tun können!

  • Teilen Sie die Vermisst-Meldung im Facebook! (siehe Button)
  • Hängen Sie Vermisst-Flyer in unmittelbare Nähe des Entlaufens auf!
  • Verständigen Sie die Nachbarschaft (am besten gleich mittels Flyer)!
  • Verständigen Sie Tierärzte (am besten gleich mittels Flyer)! 
  • Verständigen Sie Tierheime und sonstige private Tierschutzorganisationen (am besten gleich mittels Flyer) persönlich oder per Email!
  • Verständigen Sie ggf. die Polizei und Jägerschaft (vor allem bei Hunden)!
  • Lassen Sie beim Radiosender eine Suchmeldung durchsagen!
  • Schalten Sie Zeitungsinserate
  • Suchen Sie aktiv nach ihrem vermissten Tier (zB gehen Sie bei Dämmerung/am Abend die nähere Umgebung ab und rufen Sie nach ihm/ihr oder wenn er/sie es gewohnt ist, rascheln Sie mit einer „Leckerli-Dose“. Verschreckte, verletzte, eingeklemmte Tiere werden sich am ehesten wenn es ruhiger ist, trauen auf gewohnte Stimmen zu  reagieren.
  • Sollte Ihr Tier bei einem Ausflug, im Urlaub oder sonst wo in ungewohnter Umgebung entlaufen sein oder liegt die Vermutung nahe, dass das Tier in ein Fahrzeug  gestiegen sein könnte, dann schalten Sie auch überregionale Zeitungsinserate, verständigen Sie auch dort Tierheime, Tierschutzorganisationen und Tierärzte sowie ggf. Polizei zB durch Zusendung des Vermisst-Flyers per Email.
  • Sind Sie vor kurzem umgezogen? Dann verständigen Sie auch ehemalige Bekannte, Verwandte, Ihre neuen Wohnungsbesitzer, Tierheime, Tierärzte am ehemaligen  Wohnort und hängen Sie auch dort Flyer auf und schalten regionale Inserate in Zeitungen.
  • Im Normalfall halten sich Tiere vor allem Katzen in unmittelbarer Nähe auf – da aber Katzen aufgrund ihrer Größe und Neugier sehr gefährdet sind, sich wo unbemerkt einzuschleichen, zu verstecken, eingeklemmt oder verletzt zu werden, bitten Sie Nachbarn auf jeden Fall: Garagen, Gartenhäuschen, Geräteschuppen, Keller, Dachböden, abgestellte Fahrzeuge etc zu öffnen!